Markenführung im Mittelstand

Wie Sie Ihren Erfolg auf B2B-Märkten steigern

Als Markenberater sind wir viel auf Messen und anderen B2B-Events unterwegs, um uns mit Geschäftsführern, Marketingleitern, Vertriebsbeauftragten und Markenmanagern auszutauschen. So kennen wir aus erster Hand viele Erfolgsgeschichten gezielter Markenführung – aber auch die Schwachpunkte in mittelständischen Unternehmen.

Erfahren Sie, wie Sie sich im strategischen und operativen Geschäft einen Wettbewerbsvorsprung sichern. Unsere aktuellen Analysen von gut 300 Gesprächen mit Entscheidern aus B2B-Märkten zeigen Ihnen hierfür fünf wichtige Entwicklungstendenzen und Erfolgspotenziale auf:

1. Außendarstellung braucht innere Werte

Edle Messestände, schöne Broschüren und ein moderner Internetauftritt – all das kann nicht über fehlende interne Markenführungsprozesse hinwegtäuschen. Eine Markenstrategie muss zuallererst im Unternehmen umgesetzt und von den Mitarbeitern gelebt werden. Gaukeln Sie Ihren Kunden nichts vor, denn sie werden es bemerken. Gerade im B2B-Bereich ist es ein entscheidender Erfolgsfaktor, wenn Markenbewusstsein von innen nach außen getragen und in der Kundenorientierung spürbar wird.

2. Dem Mittelstand mangelt es (noch) an Markenbewusstsein

Jeder hat eine Markenidentität, auch wenn diese nicht bewusst über Werbung kommuniziert wird. Selbst wenn Produkte und Services über Ausschreibungen, öffentliche Aufträge oder direkt vertrieben werden! Denn Ihre Mitarbeiter kommunizieren im Kontakt mit Ihren Geschäftspartnern. Für langfristige Wettbewerbsfähigkeit gilt es hier, Leistungsversprechen einzulösen – durch bewusste interne Markenführung! Denn diese ist mit der Unternehmensführung, – mit Ihrer Vision, Mission und Strategie – eng verzahnt. Beziehen Sie Markenführung gezielt in Ihre Prozesse mit ein, anstatt das Thema Marke einfach aus der Hand zu geben. Markenstrategie und eine Corporate Identity sind zwar ein erster Schritt, doch fehlt Werbeabteilungen häufig das unternehmerische Wissen und die Entscheidungskompetenz. Machen Sie Marke zur Chefsache, um effizienter und erfolgreicher zu führen.

3. Markenführung wird immer mehr Branchen erobern

In manchen Branchen empfinden Verantwortliche es als schwer realisierbar, sich differenziert im Markt zu positionieren. Zum Beispiel spielt das Thema Marke bei Ausschreibungen im Automobilzulieferbereich – zumindest oberflächlich gesehen – bislang keine große Rolle. Gleiches trifft auf die Vergabe öffentlicher Aufträge zu, zum Beispiel in der Baubranche. Dort erhalten oft die Bewerber mit dem niedrigsten Preisangebot den Auftrag. Dauer und Qualität der Arbeiten und wie die Kooperation gelingt, ist erst mal irrelevant. Hier steckt noch viel Potenzial in der Imagebildung, das mithilfe planvoller Markenführung erschlossen werden kann.

Denn gleichzeitig schreiben in Branchen wie dem Maschinenbau und der Elektrotechnik auch kleine Hersteller beachtliche Erfolgsgeschichten. Sehr oft steckt eine professionell aufgebaute, über Jahre gepflegte Marke dahinter, die sich mit denen führender Großkonzerne messen kann. Entdecken Sie mit uns die Möglichkeiten, in Ihrer Branche als Marke langfristig erfolgreicher zu werden.

4. Zukunftsfähiges Unternehmertum bedeutet aktives Marken-Management

Es gibt sie durchaus, die innovativen Mittelständler! Und manchmal machen sie ohne Markenberater oder Marketingabteilung ganz unbewusst alles richtig, ohne die Prinzipien moderner Markenführung zu kennen. Meist sind es charismatische, visionäre Führungspersönlichkeiten, die ihr Unternehmen aus Leidenschaft vorantreiben. So tun sie im Grunde nichts anderes, als das Idealbild moderner Markenführung vorzuleben – aus der Führungsebene heraus! Sie wissen, für was sie stehen und setzen mit begrenzten Ressourcen auf wohlüberlegte Werbung, direkten Kundenkontakt, Service und Flexibilität. Kurzum: Ihr Erfolgsgeheimnis entspricht den Werkzeugen der strategischen Markenführung, die auch Ihr Unternehmen effizienter und erfolgreicher machen können.

5. Starke Marken kennen keine Krisen

Je früher sich ein Unternehmen mit dem Prozess der Markenfindung auseinandersetzt, desto besser. Sich dabei auf eine Werbeagentur ohne Beratungserfahrung zu verlassen, ist eine oberflächliche Scheinlösung. Denn Strategien, Ideen und Visionen für die Marke können nur direkt im Unternehmen entwickelt werden. Wenn dort aber gerade Preisdruck und Prozessoptimierung Priorität haben und die Geschäftsführung sich keine Zeit nimmt, bleibt die Marke und damit die Zukunftsfähigkeit oft auf der Strecke. Schauen Sie mithilfe kompetenter Markenexperten weiter voraus, denn eine starke Markenführung in Außendarstellung und im Unternehmen ist oft der gezielte Weg zu mehr Erfolg.

zurück zu Aktuelles